Studienrichtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStu-di-en-rich-tung
WortzerlegungStudiumRichtung
eWDG, 1976

Bedeutung

Fachgebiet, das jmd. studiert

Thesaurus

Synonymgruppe
Studienfach · Studienrichtung
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In beiden Fällen wäre es notwendig gewesen, für jede Studienrichtung die tatsächliche Zahl der verfügbaren Plätze zu errechnen.
Die Zeit, 29.08.2011, Nr. 35
Hier ist die Nachfrage bei allen Studienrichtungen allerdings um 20 Prozent zurückgegangen.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.2002
Erst 1975 wurde eine eigenständige Studienrichtung mit dem »Diplom-Soziologen« als Abschluß eingeführt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 28239
Da heute viele »Quereinsteiger« aus unterschiedlichsten Studienrichtungen zu Personalauswahlverfahren erscheinen, wird die Überprüfung des sicheren Umgangs mit Sprach-Codes immer wichtiger.
Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 125
Studenten der Studienrichtung Marxismus-Leninismus erhielten als Stipendium 80 Prozent des vor dem Studium erzielten Einkommens, maximal 700 Mark; diese Summe war nicht ungewöhnlich.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - U. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 1303
Zitationshilfe
„Studienrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Studienrichtung>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Studienreise
Studienreform
Studienreferendar
Studienrat
Studienprogramm
Studienschwerpunkt
Studiensemester
Studienseminar
Studientag
Studienteilnehmer