Stuhlbein, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungStuhl-bein (computergeneriert)
WortzerlegungStuhl1Bein

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eisenstange Flasche Fuß Löffel abgebrochen absägen angreifen erschlagen sägen wickeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stuhlbein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Opfer ihres Mannes: er prügelte die Frau mit einem Stuhlbein.
Bild, 03.09.1999
Mal sind die Füße ausgestreckt mal hinter den Stuhlbeinen verschränkt.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.1999
Der Gast sitzt ungezwungen bei Tisch, wickelt also weder die Füße um die Stuhlbeine, noch streckt er sie unter den Platz des Gegenübers.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 44
Todernst, dürr, hoffnungslos, die Waden um die Stuhlbeine gewickelt, traurig, verstockt, emsig, gewissenhaft arbeitete man.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 204
Therese packte ihn bei den Stuhlbeinen und schob ihn schwer auf die Seite.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 167
Zitationshilfe
„Stuhlbein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stuhlbein>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stuhl
Stufung
stufig
stufenweise
Stufenschule
Stühlchen
Stuhldrang
Stuhlentleerung
Stühlerücken
stuhlfördernd