Stuckateur, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stuckateurs · Nominativ Plural: Stuckateure
WorttrennungStu-cka-teur (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
Ungültige SchreibungStukkateur
Rechtschreibregeln§ 3 (E1)
Wortbildung mit ›Stuckateur‹ als Letztglied: ↗Fassadenstuckateur
eWDG, 1976

Bedeutung

Arbeiter, Künstler, der Stuck anbringt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Stuck · Stukkateur
Stuck m. ‘Mischung aus Gips, Sand und Kalk, die daraus hergestellten Ornamente und Verzierungen’, Entlehnung (16. Jh.) aus ital. stucco ‘Gips, Gipsmörtel, Gemenge aus Gips und Kitt, Stuckarbeit’, das wiederum aus dem Germ., wohl aus langobard. *stucchi ‘Kruste’ (vgl. ahd. stucki ‘Rinde, Kruste’, s. ↗Stück) stammt. Im Dt. anfangs in der ital. Form, dann Stuc, Stuck (18. Jh., vgl. frz. stuc). Stukkateur m. ‘wer Stuckarbeiten anfertigt’ (19. Jh.), nach frz. stucateur. Zuvor Stuckhator, Stuckhatorer, Stuckador (seit Ende 16. Jh.) nach ital. stuccatore, dann auch nach (auf diesem beruhenden) span. estucador, nl. stukadoor, ältere Bezeichnungen wie Decker, Besetzer, Tüncher und Kleber (16. Jh.) ablösend.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gipser · ↗Putzer · Stuckarbeiter · Stuckateur · Stuckkünstler · ↗Verputzer
Zitationshilfe
„Stuckateur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stuckateur>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
stuken
Stuhlzwang
Stuhlzäpfchen
Stuhlware
Stuhlverstopfung
Stukkatur
Stulle
Stullenbüchse
Stullenpaket
Stullenpapier