Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stumpf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stumpf(e)s · Nominativ Plural: Stümpfe
Aussprache 
Wortbildung  mit ›Stumpf‹ als Letztglied: Armstumpf · Baumstumpf · Beinstumpf · Eichenstumpf · Kegelstumpf · Kerzenstumpf · Lichtstumpf · Pyramidenstumpf · Säulenstumpf · Weidenstumpf · Zahnstumpf
Mehrwortausdrücke  mit Stumpf und Stiel
eWDG

Bedeutungen

1.
kurzer, übriggebliebener Teil von etw. Länglichem
Beispiele:
die Kerze war bis auf einen Stumpf niedergebrannt
von der Burg war nur der Stumpf eines Bergfrieds erhalten
seine Zähne waren nur noch Stümpfe
(nach dem Fällen) stehengebliebener Teil eines Baumstammes, Baumstumpf
Beispiele:
die Stümpfe roden
der alte Stumpf treibt neu aus
sich auf einen Stumpf setzen
umgangssprachlich, bildlich mit Stumpf und Stielganz und gar
Beispiel:
etw. mit Stumpf und Stiel ausrotten, vernichten
2.
stehengebliebener Teil eines amputierten Gliedes des menschlichen Körpers
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Stumpf m. ‘zurückgebliebener, aufrecht ragender Rest eines Ganzen’ (vgl. Baum-, Bein-, Zahn-, Kerzenstumpf), auch ‘Trinkgefäß, Becher’. Das nur im Dt. und Nl. bezeugte Substantiv ahd. stumph (10. Jh.), mhd. stumpf(e), (md.) stumpe ‘Stumpf, Stummel, Stoppel, Baumstumpf, verstümmeltes Glied’, mnd. stump, mnl. stompe, nl. stomp ‘abgestumpfter Gegenstand’ (engl. stump aus dem Mnd. bzw. Mnl.), westgerm. *stumpa- ist gleicher Herkunft wie das unter stumpf (s. d.) behandelte Adjektiv. Auch hier ist als älteste Bedeutung ‘Verstümmeltes, Verkürztes’ anzusetzen. Formelhaft mit Stumpf und Stiel ‘völlig, ganz und gar’ (16. Jh.).

stumpf · stumpfen · abstumpfen · Stumpfheit · stumpfsinnig · Stumpfsinn
stumpf Adj. ‘ohne Spitze, nicht scharf’, ahd. stumph (Hs. 12. Jh.), mhd. stumpf, (md.) stump ‘verstümmelt, gestutzt, unvollkommen, übel’, mnd. stump, mnl. nl. stomp. Das nur im Dt. und Nl. heimische Adjektiv (westgerm. *stumpa-) stellt sich mit Stumpf, Stümper und (ablautend) Stempel (s. d.) sowie lit. stùmbas ‘Strunk, Stamm’, stimburỹs ‘Schwanzstumpf, Stummel’ zu der unter stampfen (s. d.) angegebenen Variante ie. *stemb- der unter Stab (s. d.) genannten Wurzel. Die älteste Bedeutung ist ‘verstümmelt, verkürzt’. In der Mathematik stumpfer Winkel (um 1400), d. h. ‘nicht spitzer, sondern breiter, weiter Winkel’ (wohl Übersetzung von lat. angulus obtūsus). stumpfen Vb. ‘stutzen, beschneiden, stumpf machen’, mhd. stumpfen. abstumpfen Vb. ‘stutzen, stumpf machen bzw. werden’ (16. Jh.), übertragen ‘abschwächen, unempfindlich, gefühllos machen bzw. werden’ (Ende 18. Jh.). Stumpfheit f. ‘Zustand des Stumpfseins’, spätmhd. stump-, stumpfheit; überwiegend übertragen (seit Ende 18. Jh.) auf die körperliche und geistige menschliche Haltung der ‘Unempfindlichkeit, Trägheit, mangelnden Reaktionsfähigkeit’. stumpfsinnig Adj. ‘geistesschwach, dumm’ (15. Jh.; vgl. mhd. stumpfer sin), ‘geistig uninteressiert und träge, gefühllos’ (18. Jh.); daraus rückgebildet Stumpfsinn m. ‘Geistesschwäche’ (Ende 18. Jh.), dann besonders ‘geistige Trägheit, Teilnahmslosigkeit’, auch ‘Langweiligkeit, Monotonie’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(der) Stubben (Baumstumpf) · (die) Stubbe (Baumstumpf) · Stumpen · Stumpf

Typische Verbindungen zu ›Stumpf‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stumpf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stumpf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal versuche ich mir verkohlte Hände vorzustellen; es sind aber nie meine Hände, diese schwarzen fingerlosen Stümpfe. [Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 458]
Nur ein paar Häuser stehen wie schwarze Stümpfe verkohlt an den Straßen. [Die Zeit, 24.06.1999, Nr. 26]
Stumpf habe Einsatz kurzfristig auf 10 Uhr vorgezogen, sagte Minister Rau. [Die Zeit, 27.12.2010, Nr. 52]
Er brüllt zwar nicht, aber dem Stumpf seines rechten Arms erlaubt er doch unmäßige Bewegungen. [Die Zeit, 14.08.1964, Nr. 33]
Sie hat die Arme angewinkelt, aber die enden in Stümpfen. [Süddeutsche Zeitung, 16.08.2001]
Zitationshilfe
„Stumpf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stumpf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stumpen
Stumpe
Stump
Stummheit
Stummfilmzeit
Stumpfheit
Stumpfkegel
Stumpfkrokodil
Stumpfnase
Stumpfsinn