Sturmstärke

Alternative SchreibungSturmesstärke
GrammatikSubstantiv
WorttrennungSturm-stär-ke ● Stur-mes-stär-ke (computergeneriert)
WortzerlegungSturmStärke1
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
der Wind erreichte in den Nachmittagsstunden Sturmstärke/Sturmesstärke

Typische Verbindungen
computergeneriert

Böe Wind auffrischen wehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sturmstärke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Wind, meist aus SW, anfangs auch aus östlichen Richtungen, frischte nur neunmal bis Stärke 6 auf, davon einmal auch bis Sturmstärke 8.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.2003
Mit zunehmender Sturmstärke wuchs gegen Abend auch die Zahl der Todesopfer.
Die Zeit, 18.01.2007 (online)
Am Abend kann der Wind an der Nordsee auch Sturmstärke erreichen.
Der Tagesspiegel, 06.01.2005
Wieder ein Windstoß, Sturmstärke, kleine Zweige und Dreck fliegen überall.
C't, 1990, Nr. 1
Am Wochenende wird es regnerischer und der Prognose zufolge auch sehr windig, in Böen kann sogar Sturmstärke erreicht werden.
Die Welt, 12.12.2003
Zitationshilfe
„Sturmstärke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sturmstärke>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sturmspitze
Sturmsignal
Sturmsegel
Sturmschwinge
Sturmschwalbe
Sturmtank
Sturmtaucher
Sturmtief
Sturmtrupp
Sturmversicherung