Stute, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stute · Nominativ Plural: Stuten
Aussprache
WorttrennungStu-te
Wortbildung mit ›Stute‹ als Erstglied: ↗Stutenmilch · ↗Stutenzucht  ·  mit ›Stute‹ als Letztglied: ↗Zuchtstute
eWDG, 1976

Bedeutung

weibliches Pferd, weibliches Kamel, weiblicher Esel (nach dem ersten Fohlen)
Beispiele:
eine braune, fünfjährige Stute
die Stute hat gefohlt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Stute · Gestüt
Stute f. ‘weibliches Pferd’, ahd. stuot ‘im freien Gelände gehaltene Herde von (Zucht)pferden’ (9. Jh.; vgl. stuot(h)ros, Hs. 12. Jh.), mhd. stuot ‘Pferdeherde, weibliches Pferd, weibliches Tier überhaupt’, mnd. stōt, aengl. stōd ‘Pferdeherde’, engl. stud ‘Gestüt’, anord. stōð ‘Stutenherde’, schwed. sto ‘Stute’ (germ. *stōda- n. ‘Pferdeherde’) führen mit aslaw. stado, russ. stádo (стадо) ‘Herde’, lit. (landschaftlich) stodas ‘junge Kohlpflanze, Setzling’ als Dentalerweiterungen auf die unter ↗stehen (s. d.) angegebene Wurzel ie. *stā-, *stə- ‘stehen, stellen’, so daß als Ausgangsbedeutung ‘Standort, Aufenthaltsort der Herde’ anzunehmen ist. Stute, ein alter Kollektivbegriff, entwickelt gegen Ende des 14. Jhs. die singularische Bedeutung ‘weibliches Pferd, Mutterpferd’. Als neues Kollektivum entsteht zu mhd. stuot bzw. nhd. Stute Gestüt n. ‘Zuchtstätte für Pferde’ (16. Jh.), später (18. Jh.) auch ‘Herde von Zuchtstuten, die im Gestüt befindlichen Pferde’.

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Stute · weibliches Pferd  ●  Tööt (nordniedersächsisch)  ugs.
Oberbegriffe
  • Einhufer · ↗Gaul · ↗Ross  ●  ↗Pferd  Hauptform · ↗Rössel  regional · Rössli  schweiz. · (der) Zosse(n)  ugs. · ↗Hottehü  ugs., Kindersprache · Hottemax  ugs., Kindersprache

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fohlen Gestüt Hengst Holsteiner Jockey Sattel Stall Sulky Wallach achtjährig braun dreijährig dunkelbraun elfjährig fünfjährig galoppieren geritten hannoversch neunjährig rossig satteln sechsjährig siebenjährig traben trainiert trächtig vierjährig zehnjährig zweijährig zwölfjährig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stute‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die völlig entkräftete Stute bleibt nach 500 Metern plötzlich stehen.
Bild, 26.11.1998
Hierin benimmt sie sich anders als die Stute, die ich einst geritten habe.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 113
Noch mit 30 Jahren sollen Stuten Fohlen zur Welt bringen können.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 229
Es wurden bisher 6.000 Fohlen geboren und 15.000 Stuten gedeckt.
o. A.: Rechenschaftsbericht an Reichsminister Rosenberg in Kiew, 06.06.1943
Die junge Stute aus Hoppegarten ist also nicht so fit, wie sie es eigentlich hätte sein sollen.
Der Tagesspiegel, 05.06.2005
Zitationshilfe
„Stute“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stute>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stutbuch
Stuß
Sturzwelle
Sturzverletzung
Sturztrunk
Stuten
Stutenbiss
stutenbissig
Stutenbissigkeit
Stutenmilch