Subjektbegriff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Subjektbegriff(e)s · Nominativ Plural: Subjektbegriffe
Worttrennung Sub-jekt-be-griff
Wortzerlegung Subjekt Begriff

Verwendungsbeispiele für ›Subjektbegriff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit ihren Installationen hinterfragt sie den Subjektbegriff, die Wirklichkeit des Bildes. [Der Tagesspiegel, 16.04.2001]
Zuvor üben die Schneewittchen Kritik am Subjektbegriff, der meist weiß, mittelschichtig und männlich ist. [Süddeutsche Zeitung, 31.10.2002]
Die Systemtheorie bricht mit dem Ausgangspunkt und hat daher keine Verwendung für den Subjektbegriff. [Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 44]
Die Anonymität der SOM‑Architekten hat nichts mit einem zeitgemäßeren Subjektbegriff zu tun, sie ist lediglich ökonomisches Kalkül. [Süddeutsche Zeitung, 21.07.2003]
Die synthetischen Urteile vielmehr, die den Subjektbegriff durch ein neues Prädikat erweitern, daher auch »Erweiterungsurteile« heißen, machen den Inhalt der Wissenschaft aus. [Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 3000]
Zitationshilfe
„Subjektbegriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Subjektbegriff>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Subjekt
Subitanei
Subindex
Subimago
Subhastation
Subjektion
Subjektivierung
Subjektivismus
Subjektivist
Subjektivität