Substitutionstherapie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSub-sti-tu-ti-ons-the-ra-pie · Subs-ti-tu-ti-ons-the-ra-pie (computergeneriert)
WortzerlegungSubstitutionTherapie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin
a)
medikamentöser Ersatz eines dem Körper fehlenden lebensnotwendigen Stoffes
  z. B. von Insulin bei Zuckerkrankheit
b)
medikamentöser Ersatz einer Droge durch eine nicht abhängig machende Ersatzdroge (z. B. von Heroin durch Methadon) im Rahmen einer ambulanten Therapie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Methadon

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Substitutionstherapie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das bedeutet nach Meinung aller Fachleute das faktische Aus für diese Substitutionstherapie.
Süddeutsche Zeitung, 28.01.1998
Voraussetzung für einen Erfolg der Substitutionstherapie ist in jedem Fall eine gute psychosoziale Betreuung.
Süddeutsche Zeitung, 23.07.1997
Früher war der 27jährige Kai Henning A. heroinabhängig, seit Mitte 1992 ist er in der Substitutionstherapie.
Die Zeit, 24.01.1994, Nr. 04
Sogar Herr Dr. Püschel, dessen sogenannte Methadon-Studie von mir mit viel Skepsis betrachtet wird, stellt die Substitutionstherapie nicht in Frage.
Die Welt, 09.03.1999
Die Verfechter einer Substitutionstherapie wollen das gleiche Ziel erreichen, aber über den Umweg des Heroinersatzes durch eine andere Droge, durch Methadon.
Die Zeit, 15.09.1989, Nr. 38
Zitationshilfe
„Substitutionstherapie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Substitutionstherapie>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Substitutionsprobe
Substitutionsmöglichkeit
Substitutionalität
Substitution
Substitutin
substitutiv
Substrat
Substratlösung
Substrattheorie
Substruktion