Suggestopädie

WorttrennungSug-ges-to-pä-die
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Lernmethode für Fremdsprachen, die es ermöglichen soll, auf kreativ-spielerische Weise (z. B. durch Malen, Verkleiden, Sketche) möglichst viel innerhalb kürzerer Zeit zu lernen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Referent weist stolz auf die neue praktizierte Lehrmethode Suggestopädie hin.
Süddeutsche Zeitung, 07.09.1996
Die DGSL hat Empfehlungen zu einer "Grundausbildung Suggestopädie" erarbeitet, an die sich die Anbieter von Seminaren halten sollen.
Süddeutsche Zeitung, 21.04.2001
Den Ansatz „inner gerne“, der mit der Mode-Lernmethode Suggestopädie in Zusammenhang steht, hat er vom US-Sportpädagogen Timothy W. Gallwey übernommen.
Die Zeit, 15.12.1989, Nr. 51
Zitationshilfe
„Suggestopädie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Suggestopädie>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Suggestivwerbung
Suggestivkraft
Suggestivität
Suggestivfrage
suggestiv
Sugillation
Suhle
suhlen
sühnbar
Sühne