Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Suizidgefährdung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Suizidgefährdung · Nominativ Plural: Suizidgefährdungen
Aussprache [zuiˈʦiːtgəˌfɛːɐ̯dʊŋ]
Worttrennung Su-izid-ge-fähr-dung · Sui-zid-ge-fähr-dung
Wortzerlegung Suizid Gefährdung

Thesaurus

Synonymgruppe
Selbstmordgefährdung · Suizidalität · Suizidgefährdung  ●  Lebensmüdigkeit  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Suizidgefährdung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie leugnet eine Suizidgefährdung, wieder können die Ärzte sie nicht stationär aufnehmen. [Die Zeit, 25.08.2008, Nr. 34]
Vor allem bei Älteren treten manchmal starke Depressionen auf bis hin zur Suizidgefährdung. [Süddeutsche Zeitung, 02.04.2003]
Nach Angaben kirchlicher Gruppen lagen den Behörden Hinweise über eine Suizidgefährdung des Mannes vor. [konkret, 1995]
Anonymität sowie Unabhängigkeit von Zeit und Ort machten das Internet jedoch zu einer bedeutenden Anlaufstelle etwa für behinderte Menschen, Jugendliche mit Suizidgefährdung oder Vergewaltigungsopfer. [Der Tagesspiegel, 04.04.2003]
Von den durchschnittlich 25 Anrufern pro Abend hat etwa ein Drittel Probleme bis hin zur Suizidgefährdung. [Süddeutsche Zeitung, 22.09.1999]
Zitationshilfe
„Suizidgefährdung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Suizidgef%C3%A4hrdung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Suizidgefahr
Suizidgedanke
Suizident
Suizidant
Suizidalität
Suizidologie
Suizidrate
Suizidversuch
Sujet
Sukkade