Sumpfwald, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungSumpf-wald (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wald, dessen Boden unter Wasser steht, jedoch regelmäßig oder alle paar Jahre trockenfällt

Thesaurus

Synonymgruppe
Auwald · ↗Bruch · Bruchwald · Moorwald · Sumpfwald  ●  Broich  regional

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Sumpfwald stehen bereits mehr als 7000 Quadratkilometer unter Schutz.
Die Zeit, 15.09.2010 (online)
Infolge der Senkung gerieten die abgestorbenen Pflanzenmassen des Sumpfwaldes unter den steigenden Grundwasserspiegel.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 25814
Ringsherum erhob sich ein üppiger Sumpfwald, der mit seinen dichten Lianen vom Wasser aus wie ein grüner Vorhang ausgesehen haben muß.
o. A.: Die Invasion der Afrikaner. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Hinter den sieben Sumpfwäldern bei der schönen Nicoletta findet der Träumer sein Glück.
Die Zeit, 07.11.1986, Nr. 46
Eddie Murphy landet als erfolgsverwöhnter Häusermakler mit schöner Frau und renitenten Kindern in einer verwahrlosten Luxusvilla tief in den Sumpfwäldern von Louisiana.
Die Welt, 22.01.2004
Zitationshilfe
„Sumpfwald“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sumpfwald>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sümpfung
Sumpfschnepfe
Sumpfschildkröte
Sumpfschachtelhalm
Sumpfrohrsänger
Sumpfwasser
Sumpfwiese
Sumpfwurz
Sumpfzypresse
sumptuös