Supermarktkette, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Supermarktkette · Nominativ Plural: Supermarktketten
Aussprache [ˈzuːpɐmaʁktˌkɛtə]
Worttrennung Su-per-markt-ket-te
Wortzerlegung  Supermarkt Kette
Wahrig und ZDL

Bedeutung

Wirtschaft Unternehmen der Lebensmittelbranche, das gleichartige und unter gleichem Namen geführte Filialen von Supermärkten betreibt
Synonym zu Lebensmittelkette (2)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die großen, führenden Supermarktketten
als Genitivattribut: die Filialen einer Supermarktkette
Beispiele:
Die Supermarktketten Edeka, Rewe und Lidl haben zusammengenommen inzwischen einen Marktanteil von 60 Prozent. [Die Welt, 29.10.2018]
Große Supermarktketten betreiben Filialen an Bahnhöfen oder am Flughafen, teilweise allerdings mit eingeschränktem Angebot. [Der Standard, 15.11.2015]
Das gestiegene Angebot an fair gehandelten Waren bei Supermarktketten und Discountern in Deutschland treibt den Umsatz mit Fairtrade‑Produkten nach oben. [Die Zeit, 13.02.2014 (online)]
In Moskau und anderen russischen Städten werden fast im Wochenrhythmus neue Filialen großer Supermarktketten eröffnet. [Der Spiegel, 15.05.2007 (online)]
Die Supermarktkette Aldi will nach Angaben von Greenpeace künftig auf Gentechnik in selbst produzierten Lebensmitteln verzichten. [Die Welt, 14.10.1999]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Supermarktkette‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Supermarktkette‹.

Zitationshilfe
„Supermarktkette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Supermarktkette>, abgerufen am 23.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Supermarkt
Supermann
Supermacht
Superliga
Superleichtgewicht
Superminister
Superministerium
Supermittelgewicht
Supermodel
supermodern