Surfer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Surfers · Nominativ Plural: Surfer
Aussprache 
Worttrennung Sur-fer
Wortbildung  mit ›Surfer‹ als Letztglied: ↗Couch-Surfer · ↗Couchsurfer · ↗Internet-Surfer · ↗Internetsurfer
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

surfen · Surfer
surfen Vb. ‘wellenreiten’ (auf einem Brett von der Brandung treiben lassen), entlehnt (20. Jh.) aus gleichbed. engl. to surf, zuvor ‘in der Brandung baden’, zu engl. surf ‘Brandung’. Weitere Herkunft ungewiß. Surfer m. ‘Wellenreiter’ (20. Jh.), engl. surfer.

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Surfer  ●  ↗Wellenreiter  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Surfer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Surfer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Surfer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So kann der Surfer schon lesen, wenn die Grafiken noch aufgebaut werden.
Die Welt, 11.05.1999
Bereits 1986 können Segler und Surfer den größten Teil der Seen nutzen, die Ende 1990 voll ausgebaut sein werden.
o. A. [N.]: Fränkische Seenplatte. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Sein gepflegtes Gesicht mit dem Dreitagebart und dem dunklen Teint eines Seglers oder Surfers zeigte deutlichen Ekel.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 292
Auf dem Strand liegen fußballgroße Steine, ein paar Surfer dümpeln im Meer, sonst ist niemand zu sehen.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Der Platz ist dank des guten Windes auch klasse für Surfer!
Bild, 27.05.2005
Zitationshilfe
„Surfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Surfer>, abgerufen am 18.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Surfen
Surfbrett
Surfboard
Surf-Stick
Sure
Surfing
Surfleisch
Surfschule
Surfstick
Surhaxe