Sylphe, der oder die

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sylphen · Nominativ Plural: Sylphen
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sylphe · Nominativ Plural: Sylphen
WorttrennungSyl-phe

Thesaurus

Synonymgruppe
(gute) Fee · Albe · ↗Elb · ↗Elbe (Tolkien) · ↗Elfe · ↗Luftgeist · Sylphe
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie im Travestieballett der "Caecilia Wolkenburg" erscheinen nicht gerade wohltrainierte Männer im Tüllrock und mimen Sylphen und Elfen.
Die Welt, 09.08.1999
Die Sylphen wurden zwar weniger populär, bedeuten jedoch als ein Vorläufer Weberschen Opernschaffens ein »ausgewachsenes Denkmal der Berliner Frühromantik« (Bücken).
Pfannkuch, Wilhelm: Himmel. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 34562
Von solchen Mächten oder Kräften, die oft auch als individuelle »Elementargeister« (Salamander, Undinen, Sylphen und Gnomen) beschrieben werden, ist die uns umgebende Natur voll.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 7297
Da entdeckt man im prächtigen Cantique des colonnes oder im pfeilschnell changierenden Le Sylphe einen patenten Baumeister des Chorklangs.
Die Zeit, 27.01.2003, Nr. 04
Zitationshilfe
„Sylphe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sylphe>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
syllogistisch
Syllogistik
Syllogismus
Syllepsis
Syllepse
Sylphide
sylphidenhaft
Sylvin
Sylvinit
Symbiont