Sylphe, der oder die

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sylphen · Nominativ Plural: Sylphen
Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sylphe
Worttrennung Syl-phe

Thesaurus

Synonymgruppe
(gute) Fee · Albe · Elb · Elbe (Tolkien) · Elfe · Luftgeist · Sylphe
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Sylphe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie im Travestieballett der "Caecilia Wolkenburg" erscheinen nicht gerade wohltrainierte Männer im Tüllrock und mimen Sylphen und Elfen. [Die Welt, 09.08.1999]
Die Sylphen wurden zwar weniger populär, bedeuten jedoch als ein Vorläufer Weberschen Opernschaffens ein »ausgewachsenes Denkmal der Berliner Frühromantik« (Bücken). [Pfannkuch, Wilhelm: Himmel. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 34562]
Von solchen Mächten oder Kräften, die oft auch als individuelle »Elementargeister« (Salamander, Undinen, Sylphen und Gnomen) beschrieben werden, ist die uns umgebende Natur voll. [Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 7297]
Da entdeckt man im prächtigen Cantique des colonnes oder im pfeilschnell changierenden Le Sylphe einen patenten Baumeister des Chorklangs. [Die Zeit, 27.01.2003, Nr. 04]
Zitationshilfe
„Sylphe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sylphe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Syllogistik
Syllogismus
Syllepsis
Syllepse
Syllabus
Sylphide
Sylvin
Sylvinit
Symbiont
Symbiose