Symbolfigur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Symbolfigur · Nominativ Plural: Symbolfiguren
WorttrennungSym-bol-fi-gur (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
Entität · ↗Größe · ↗Objekt · Symbol · Symbolfigur
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufbruch Aufschwung Aufstand Aufstieg Aussöhnung Boom Bürgerrechtsbewegung Demokratiebewegung Dissidentenszene Friedensbewegung Frühling Judentum Kapitalismus Karneval Kontinuität Linke Nachkriegszeit Neuanfang Protestbewegung Wandel Widerstand Wirtschaftswunder avancieren einstig herhalten hochstilisieren küren negativ stilisieren taugen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Symbolfigur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Symbolfigur ist er aber offenbar auch bei den Bürgern.
Die Zeit, 02.06.2004, Nr. 23
Sie waren lange Zeit eine Symbolfigur der linken politischen Szene.
Der Tagesspiegel, 18.08.2002
Struktur der Farbfelder und Symbolfiguren begrenzen den Raum auf eine schmale Aktionsfläche.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 28848
So besitzt jede Strömung eine oder mehrere Symbolfiguren des Weiblichen.
Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 205
Für mich war und blieb der hochgeschossene Brigadier aus Nordfrankreich die Symbolfigur der Résistance.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 204
Zitationshilfe
„Symbolfigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Symbolfigur>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Symbolcharakter
Symbolbegriff
Symbol
Symblepharon
symbiotisch
Symbolgehalt
symbolhaft
Symbolhaftigkeit
Symbolik
Symbolisation