Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Syndikus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Syndikus · Nominativ Plural: Syndiken/Syndizi
Aussprache
WorttrennungSyn-di-kus
HerkunftGriechisch
eWDG, 1976

Bedeutung

ständiger Rechtsbeistand eines Unternehmens, einer Körperschaft
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Syndikat · Syndikus
Syndikat n. ‘Zusammenschluß in Form eines Kartells mit festen Preisbestimmungen und eigener Verkaufsorganisation’ (2. Hälfte 19. Jh.), wohl Übernahme von gleichbed. frz. syndicat m. Zuvor frühnhd. ‘Amt oder Vollmacht eines Syndikus, eines Rechtsbevollmächtigten’ (15. Jh.; vgl. mnd. sindicāt ‘Amt, Stellung eines Syndikus’), aus gleichbed. mlat. syndicatus ‘Amt, Stellung eines Rechtsbeistands’, zu mlat. syndicare ‘jmds. Handlungen (in einer Zusammenkunft vor Gericht) sorgfältig prüfen’, spätlat. syndicus ‘Vertreter der Gerechtsame einer Gemeinde’, griech. sýndikos (σύνδικος) ‘einem vor Gericht beistehend, behilflich, mitwirkend’, substantiviert ‘Sachwalter, Anwalt vor Gericht’; vgl. griech. díkē (δίκη) ‘Sitte, Recht, Rechtsverhandlung, -sache’. Syndikus m. ‘ständiger Rechtsbeistand einer Gemeinde, Stadt, Rechtsbevollmächtigter, juristischer Beirat oder Vertreter’ (15. Jh.; vgl. mnd. sindicus, 13. Jh.), ‘Rechtsvertreter eines großen Unternehmens, Geschäftsführer, Sachwalter’ (19. Jh.), spätlat. syndicus (s. oben).

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
Firmenanwalt · Syndikus · Syndikusanwalt
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Syndikus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Direktor Handelskammer Rechtsabteilung Rechtsanwalt Verband damalig langjährig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Syndikus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Syndikus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber Syndikus verdient nicht nur Geld mit Dialern, sondern fungiert überdies als Anwalt des Seitenbetreibers.
Der Tagesspiegel, 23.01.2004
Mit dreißig Jahren arbeitete er als Syndikus für die Dresdner Bank und betreute in dieser Funktion das Bankgeschäft in allen wesentlichen Bereichen.
Die Welt, 08.04.2000
Er war zunächst im Staatsdienst tätig, dann als Syndikus und Prokurist von Textilunternehmen; bis 1942 war er Geschäftsführer in Euskirchen, danach in Berlin.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 16436
Damit der Hamburger Anwalt Syndikus der Fraktion bleiben kann, wird nächste Woche die Fraktionssatzung geändert.
Bild, 10.12.2005
Einige Jahre später wechselt er als Syndikus an die Bayerische Akademie der Künste.
Süddeutsche Zeitung, 29.12.2001
Zitationshilfe
„Syndikus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Syndikus>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Syndikat
syndikalistisch
Syndikalist
Syndikalismus
Syndetseife
syndizieren
Syndrom
Synechie
Synechologie
Synechtrie