Synonym, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Synonyms · Nominativ Plural: Synonyme
Grammatikveraltend Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Synonyms · Nominativ Plural: Synonyma
Aussprache
WorttrennungSy-no-nym (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Synonym‹ als Erstglied: ↗Synonymengruppe · ↗Synonymenlexikon · ↗Synonymenwörterbuch · ↗Synonymgruppe · ↗Synonymlexikon · ↗Synonymwörterbuch
 ·  mit ›Synonym‹ als Grundform: ↗synonym
eWDG, 1976

Bedeutung

Sprachwissenschaft sinnverwandtes Wort, Wort von ähnlicher oder gleicher Bedeutung
Beispiel:
›Streichholz‹ und ›Zündholz‹ sind Synonyme
Biologie neben der gültigen vorhandene weitere Bezeichnung in der botanischen oder zoologischen Nomenklatur
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Synonym · synonym
Synonym n. ‘einem anderen ganz oder teilweise in Bedeutung und Gebrauch entsprechendes Wort’, Entlehnung (Ende 15. Jh., bis ins 18. Jh. in griech.-lat. Flexion) von gleichbed. spätlat. synōnymum, synōnymon, griech. synṓnymon (συνώνυμον), dem substantivierten Neutrum von griech. synṓnymos (συνώνυμος) ‘von gleichem Namen, von gleicher Bedeutung’; vgl. griech. ónyma (ὄνυμα), Nebenform von ónoma (ὄνομα) ‘Name’ (verwandt mit ↗Name, s. d.). synonym Adj. ‘sinnverwandt, von gleicher oder ähnlicher Bedeutung’ (Anfang 19. Jh.), älter synonymisch (Mitte 18. Jh.).

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Ersatzwort · Formulierungsalternative · Formulierungsvariante · ↗Paraphrase · Stellvertreterwort · andere Bezeichnung · bedeutungsgleiches Wort · gleichbedeutender Ausdruck · variierende Formulierung  ●  Synonym  Hauptform · sinn- und sachverwandtes Wort  Jargon · anderes Wort (für)  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkürzung Beständigkeit Dekadenz Exklusivität Feigheit Intoleranz Jugendlichkeit Kriegsverbrechen Kürzel Langeweile Lebensfreude Luxus Massentourismus Missmanagement Mißwirtschaft Modernität Name Provinzialität Reichtum Rückständigkeit Seriosität Solidität Vetternwirtschaft Wirtschaftswunder Zweitklassigkeit avancieren einbürgern gebräuchlich herhalten mutieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Synonym‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So ist der Begriff des Hanseaten zum Synonym für eine bestimmte politische Kultur geworden.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.2004
Trotzdem wurde sein Name zu einem Synonym für Bachs Musik.
Die Welt, 04.08.2003
Da diese "Hermetischen Schriften" ihren Sinn in sich verbargen, bot sich das Wort "hermetisch" als Synonym für "unzugänglich", "undurchdringlich", "dicht verschlossen" an.
o. A. [Wh.]: Hermetische Dichtung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]
Kröten sei in der Tat ein gebräuchliches Synonym für Geld.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 39
Der Name B. wird als Synonym neben der Bezeichnung Streitaxtkulturen verwendet.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 4049
Zitationshilfe
„Synonym“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Synonym>, abgerufen am 14.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Synökie
synodisch
Synode
Synodalverfassung
Synodale
Synonymengruppe
Synonymenlexikon
Synonymenwörterbuch
Synonymgruppe
Synonymie