Systembegriff, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Systembegriff(e)s · Nominativ Plural: Systembegriffe
WorttrennungSys-tem-be-griff (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit solcher Überlegung stoßen wir nun allgemeiner auf den Systembegriff.
Die Zeit, 31.10.1969, Nr. 44
Damit war das kapitalistische Denken von einer bloßen Rechtfertigungsideologie zu einem geschlossenen Systembegriff vorgestoßen.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 65
Wir ersetzen, mit anderen Worten, die verbreitete, im Systembegriff aber unklare Unterscheidung von konkreten und analytischen Systemen durch die Unterscheidung von System und Systemreferenz.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 972
Auch der Systembegriff erhält nun seine neue spezifische Bedeutung vom Problem des Zusammenhangs zwischen Außen- und Innenwelt her.
Wieland, W.: Erkenntnistheorie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 3224
Zitationshilfe
„Systembegriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Systembegriff>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Systembedingtheit
systembedingt
Systembauweise
Systematisierung
systematisieren
systembezogen
Systembildung
Systemcharakter
Systemcheck
Systemdenken