Systemeigenschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Systemeigenschaft · Nominativ Plural: Systemeigenschaften
WorttrennungSys-tem-ei-gen-schaft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der letzte Handgriff in den Systemeigenschaften gilt der Steuerung des virtuellen Speichers.
C't, 2000, Nr. 19
In Verbindung mit der neuronalen Technologie bringt das wesentlich verbesserte Systemeigenschaften im Bereich von Genauigkeit und Geschwindigkeit.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.1997
Die deutsche Star Division ist jedoch einen Schritt weiter gegangen und bietet Klassen an, die bestimmte Systemeigenschaften auch auf andere Systeme übertragen können.
C't, 1992, Nr. 9
Die eben dargestellte Erklärung kontrollierter Prozesse als Selbstregulation, bedingt durch die vorgegebenen Systemeigenschaften, hat zwei Vorteile.
Rösler, Frank: Hirnelektrische Korrelate Kognitiver Prozesse, Berlin: Springer 1982, S. 378
Unter Kybernetik im engeren Sinne wird die Anwendung adaptiver Systemeigenschaften in Gerätekonstruktionen verstanden.
Klix, Friedhart: Kybernetik. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 22444
Zitationshilfe
„Systemeigenschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Systemeigenschaft>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
systemeigen
Systemebene
Systemdenken
Systemcheck
Systemcharakter
Systemelement
Systementwicklung
Systementwurf
systemerhaltend
Systemerkrankung