Systementwicklung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Systementwicklung · Nominativ Plural: Systementwicklungen
WorttrennungSys-tem-ent-wick-lung
WortzerlegungSystemEntwicklung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesellschaft Weiterbildung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Systementwicklung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich ist sein Haus zwar nicht für die Systementwicklung, sehr wohl aber für die Kontrolle verantwortlich.
Der Tagesspiegel, 06.10.2003
Rund zehn Millionen Mark investieren Partner wie das Bundesforschungsministerium in die Systementwicklung beim AIS.
Süddeutsche Zeitung, 08.01.2002
Der Bereich der Systementwicklung wuchs bisher mit Abstand am stärksten.
Die Zeit, 25.08.1967, Nr. 34
Auch die Umwelt könne dem System angepaßt werden und müsse zumindest für Systementwicklungen geeignet sein.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 49
Aber der in den Blutmühlen eingeschmolzene massendemokratische Typus mußte auch ökonomisch in eine neue Stufe der kapitalistischen Systementwicklung hereingeholt werden.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 356
Zitationshilfe
„Systementwicklung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Systementwicklung>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Systemelement
Systemeigenschaft
systemeigen
Systemebene
Systemdenken
Systementwurf
systemerhaltend
Systemerkrankung
Systemfehler
systemfeindlich