Szepter, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Szepters · Nominativ Plural: Szepter
WorttrennungSzep-ter (computergeneriert)
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

Synonym zu Zepter

Thesaurus

Synonymgruppe
Zepter  ●  Szepter  österr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hand Krone Reichsapfel Schwert ergreifen schwingen übergeben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Szepter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hält das historische Geschehen in der Hand wie ein Szepter.
Benjamin, Walter: Ursprung des deutschen Trauerspiels. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1928], S. 237
Nach 99 Tagen schon entsank das Szepter seiner kraftlosen Hand.
Berliner Illustrirte Zeitung, 01.01.1901
Die Rassel ist das Szepter, die rechte Hand grüßend gehoben.
Der Tagesspiegel, 20.08.2003
Satanas hat den Schlüssel des Abgrundes als Szepter in seiner Hand und verspricht, mit ihm das Himmelreich aufzuschließen.
Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 357
Zwei Knaben standen zu Seiten seines Thrones und trugen Krone und Szepter.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 101
Zitationshilfe
„Szepter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Szepter>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Szenotest
Szenographie
Szenograph
Szenografie
Szenograf
szientifisch
Szientismus
szientistisch
Szilla
Szintigrafie