Szientismus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSzi-en-tis-mus (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
fachsprachlich Wissenschaftstheorie, nach der die Methoden der exakten (Natur)wissenschaften auf die Geistes- u. Sozialwissenschaften übertragen werden sollen; auf strenger Wissenschaftlichkeit gründende Haltung
2.
Lehre der Christian Science, nach der Sünde, Tod u. Krankheit Einbildungen sind, die durch das Gebet zu Gott geistig überwunden werden können

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Grenze lässt sich mitnichten aus der Biologie ableiten, das wäre Szientismus.
Die Zeit, 03.01.2000, Nr. 01
Erfüllt der Szientismus inzwischen nicht auch manche Kriterien einer Religion?
Süddeutsche Zeitung, 26.04.1997
Und doch sprechen die Zeichen der Zeit für eine Götzendämmerung des Szientismus.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 169
Diese Haltung beinhalte eine Kritik an der Verkürzung der Vernunft auf bloßen Szientismus.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2002
Einer der energischsten Vorstöße zur Bekämpfung des Szientismus und zugleich zur Wiedererlangung des Sinnes der christlichen Grundaussagen geht von Charles Renouvier (1815-1903) aus.
Krüger, E.: Frankreich. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 1206
Zitationshilfe
„Szientismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Szientismus>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
szientifisch
Szepter
Szenotest
Szenographie
Szenograph
szientistisch
Szilla
Szintigrafie
Szintigramm
Szintigraphie