Täubchen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Täubchens · Nominativ Plural: Täubchen
Aussprache [ˈtɔɪ̯bçən]
Worttrennung Täub-chen
Wortzerlegung  Taube1 -chen
Wortbildung  mit ›Täubchen‹ als Letztglied: Turteltäubchen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. entsprechend der Bedeutung von Taube¹ (1)
  2. 2. [umgangssprachlich, vertraulich] Anrede; geliebte (weibliche) Person
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
entsprechend der Bedeutung von Taube¹ (1)
Beispiele:
Die Columba livia domestica, die gemeine Haustaube, ist nicht so anmutig wie ein Adler und nicht so gesprächig wie ein Papagei, dafür aber auch nicht so eitel wie ein Pfau und nicht so gefräßig wie ein Geier. So ein putziges Täubchen ist gerade fröhlich gurrend dabei, sich […] im Innenhof […] ein Nest zu bauen. [Neue Westfälische, 17.07.2018]
In Venedig verdienen Körnerverkäufer ein Vermögen mit Touristen, die die graublauen Vögel füttern und sich dabei fotografieren lassen, wie ihnen ein gurrendes Täubchen auf dem Kopf sitzt, während hunderte herumflattern und dabei Federn und Bakterien verstreuen. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.2004]
[Die Märchenfigur Aschenputtel zu den Tauben:] Ihr zahmen Täubchen, ihr Turteltäubchen, all ihr Vöglein unter dem Himmel, kommt und helft mir lesen, die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen. [[o. A.]: Lesefreunde. Berlin 2001]
Vorbei sind offensichtlich die Zeiten, als der Butler noch gebratene Täubchen und Senf‑Eier aus dem mitgebrachten Picknick‑Korb servierte […]. [Der Tagesspiegel, 30.06.2000]
2.
umgangssprachlich, vertraulich Anrede   geliebte (weibliche) Person
Synonym zu Taube¹ (2)
Beispiele:
Milos Orson Stedrons Oper »Don Hrabal« […] beginnt mit flatternden Tauben […]. Die Tauben sind in dieser Inszenierung […] fünf Frauen, Täubchen sozusagen, die barfüssig [sic!] mit nackten Beinen den auf sein Leben zurückblickenden Hrabal umflattern. [Dresdner Neueste Nachrichten, 18.12.2017]
Der passionierte Züchter von Rassetauben und in Oberelldorf geborene Helmut T[…] hat »sein Täubchen« Rita auf einem Kirchweihtanz in Altenstein kennengelernt. Das Jubelpaar hat drei Kinder und sieben Enkel. [Fränkischer Tag, 26.08.2017]
Ich verabschiedete mich mit den Worten: »Gute Nacht, mein Täubchen [Bild am Sonntag, 25.12.2011]
Die Frauen an den Seiten zweifelhafter Gestalten hießen [in Kriminalhörspielen der fünfziger Jahre] »Gangsterbräute« und wurden von den Gangstern »mein Täubchen« genannt. [Süddeutsche Zeitung, 19.08.2004]
O mein Täubchen, mein Reh, mein Augenstern, wann seh’ ich dich wieder[?] [Die Zeit, 18.07.1997]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Täubchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/T%C3%A4ubchen>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Taubblinde
taubblind
taub
Tau
Tatzeuge
Taube
taube Nuss
taubenblau
Taubenei
taubeneigroß