Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Täuschung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Täuschung · Nominativ Plural: Täuschungen
Aussprache  [ˈtɔɪ̯ʃʊŋ]
Worttrennung Täu-schung
Wortbildung  mit ›Täuschung‹ als Erstglied: Täuschungsabsicht · Täuschungsmanöver · Täuschungsversuch
 ·  mit ›Täuschung‹ als Letztglied: Gehörtäuschung
Mehrwortausdrücke  fromme Täuschung
eWDG

Bedeutung

Irreführung durch Vorspiegelung falscher oder Verschweigen wahrer Tatsachen
Beispiele:
eine schwere, arglistige, akustische, optische, kühne, tröstliche Täuschung
er ist das Opfer einer (plumpen, üblen) Täuschung geworden
eine Täuschung begünstigen, ermöglichen, aufdecken, ausschließen
die Täuschung ist ihm nicht gelungen
etw. beruht auf Täuschung
man ist tausend Täuschungen ausgeliefert, man wird betrogen auf Schritt und Tritt von den Göttern [ RinserMitte44]
falsche Meinung, Vorstellung, Irrtum
Beispiele:
er gab sich der Täuschung hin, dass …
er ist in der Täuschung befangen, dass …
jmd. erliegt der Täuschung, dass …

Thesaurus

Medizin, Psychologie
Synonymgruppe
Einbildung · Halluzination · Trugbild · Täuschung · Wahnbild · Wahnvorstellung  ●  Gesicht (oft Plural: Gesichte)  veraltet · Hallu (meist Plural: Hallus)  Jargon · Sinnestäuschung  Hauptform · Butterland  fachspr., Jargon, seemännisch · reizunabhängige Sinneswahrnehmung  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Betrug · Betrügerei · Gaunerei · Irreführung · Manipulation · Schwindel  ●  Rosstäuscherei  veraltend · Täuschung  Hauptform · Bauernfängerei  ugs. · Beschiss  derb · Beschmu  ugs. · Beschub  ugs. · Beschupp  ugs. · Delusion  geh., veraltet · Mogelpackung  ugs., fig. · Schmu  ugs. · Schummelei  ugs. · Trickserei  ugs. · fauler Zauber  ugs. · krumme Tour(en)  ugs., salopp
Assoziationen
Psychologie
Synonymgruppe
Ablenkungsmanöver · Augenauswischerei · Bluff · Irreführung · Täuschung  ●  Etikettenschwindel  Hauptform · Augenwischerei  ugs. · Sophismus  geh., griechisch
Assoziationen
Synonymgruppe
Agitation · Hetze · Manipulation · Propaganda · Täuschung · Vernebelung der Gehirne  ●  Volksverdummung  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Täuschung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Täuschung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Täuschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier handelt es sich um ausgesprochene "optische Täuschungen" durch die Farbe. [Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 116]
Von Tag zu Tag läßt die Täuschung nach, im Guten wie im Bösen. [Langgässer, Elisabeth: Das unauslöschliche Siegel, Hamburg: Claassen 1959 [1946], S. 388]
Das Begreifen wird zur Täuschung, das Erklären zum fehlerhaften Zirkel. [Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 75]
Wo es neben andern Täuschungen unvertilgbar ist wie in der Sprache. [Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26978]
Man hatte ihm noch nicht einmal beigebracht, optische Täuschungen zu erkennen! [C’t, 1999, Nr. 5]
Zitationshilfe
„Täuschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/T%C3%A4uschung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Täuscherei
Täuscher
Täufling
Täufertum
Täufer
Täuschungsabsicht
Täuschungsmanöver
Täuschungsversuch
Tête-à-Tête
Töchterchen