Töle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Töle · Nominativ Plural: Tölen
Aussprache 
Worttrennung Tö-le (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Töle‹ als Letztglied: ↗Hundetöle
eWDG

Bedeutung

landschaftlich, besonders norddeutsch, salopp, abwertend Hund
Beispiel:
eine wilde, bissige Töle
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Töle · Zohe
Töle f. ‘Hund, Köter’, aus nd. Mundarten in die (vorwiegend nordd.) Literatursprache eingedrungen (Mitte 17. Jh.). Herkunft ungewiß. Vielleicht ist nd. Tȫl(e) ‘Hündin’ als Deminutivum (asächs. *tōhila) aufzufassen. Vgl. mnd. ‘Hündin’ und die hd. Entsprechung (landschaftlich, besonders südwestd.) Zohe f. ‘Hündin’, ahd. zōha (9. Jh.), mhd. zōhe, das, wenn eigentlich ‘weibliches Zuchttier’, ablautend zu dem unter ↗ziehen (s. d.) behandelten Verb im Sinne von ‘aufziehen’ gebildet sein könnte.

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Hund · ↗Vierbeiner  ●  Canis lupus familiaris  fachspr., lat. · Fellnase  ugs. · Fiffi  ugs. · ↗Hundevieh  ugs. · ↗Kläffer  ugs. · ↗Köter  ugs., abwertend · ↗Mistvieh  ugs., aggressiv · Töle  derb · ↗Wauwau  ugs., Babysprache · bester Freund des Menschen  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Hundehaufen · ↗Hundekot  ●  Hundeexkremente  geh. · ↗Hundekacke  ugs. · ↗Hundescheiße  ugs. · Hundstrümmerl  ugs., österr. · ↗Tretmine  ugs., fig., scherzhaft
  • (behaarte) Haut · ↗Fell · ↗Pelz · ↗Tierfell  ●  ↗Decke  fachspr., Jägersprache
  • Hundezwinger · ↗Zwinger
  • Herrchen · ↗Hundebesitzer · ↗Hundehalter
  • Frauchen · Hundebesitzerin · ↗Hundehalterin
  • Angst vor Hunden · Hundephobie  ●  Canophobie  fachspr. · Kynophobie  fachspr.
  • Haustier · ↗Heimtier · Schoßtier  ●  ↗(tierischer) Liebling  ugs. · Knuddeltier  ugs. · ↗Kuscheltier  ugs.
  • Amur-Waschbär · Amur-Wolf · Asiatischer Kreuzfuchs · Asiatischer Waschbär · Chinesischer Japanwolf · Chinesischer Kreuzfuchs · Chinesischer Waschbär · Chinesischer Wolf · Enok · Enot · Japanfuchs · Japanischer Fuchs · Japanischer Kreuzfuchs · Japanischer Marderhund · Japanischer Waschbär · Japanischer Wolf · Mukden-Waschbär · Russischer Waschbär · ↗Seefuchs · Sibirischer Waschbär · Ussurischer Waschbär · Viverrenhund · Waschbärfuchs · Waschbärhund  ●  ↗Marderhund  Hauptform · Obstfuchs  selten · Tanuki  japanisch · Nyctereutes procyonoides  fachspr., lat., griechisch

Verwendungsbeispiele für ›Töle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kaum eine Töle wollte sich dort zum Geschäft krümmen, der vorschriftsmäßige Platz war den Tieren suspekt.
Der Tagesspiegel, 13.10.2003
Aber die Töle ging mir wohl einfach auf den Keks.
Bild, 01.07.1998
Als ein biederes Paar samt Töle das Haus verlässt, haben die konspirativen Sechs ihren großen Auftritt.
Die Welt, 10.06.2002
Die Eltern trösten dann das brüllende Kind, schreien oft den Hund an und bestrafen die „falsche Töle“.
Die Zeit, 25.03.1988, Nr. 13
Leider gibt es keinen Katalog, so bleibt die Schau flüchtig wie das Jaulen einer Töle im Mondschein.
Die Welt, 19.06.2001
So mancher Boutiquenbesitzer klagt darüber, dass Punks ihre Tölen absichtlich vor ihre eleganten Ladentüren und Restauranteingänge kacken lassen.
Süddeutsche Zeitung, 30.04.2004
Zitationshilfe
„Töle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/T%C3%B6le>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tola
Tokus
Tokonoma
Tokolyse
Tokologie
Toledoarbeit
tolerabel
tolerant
Toleranz
Toleranzbereich