Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tüchlein, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tüchleins · Nominativ Plural: Tüchlein
Worttrennung Tüch-lein
Wortzerlegung Tuch -lein
Wortbildung  mit ›Tüchlein‹ als Letztglied: Batisttüchlein · Poussiertüchlein

Typische Verbindungen zu ›Tüchlein‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tüchlein‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tüchlein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einige Damen führen das Tüchlein zum Auge, die Herren nicken bedächtig. [Die Zeit, 19.10.1979, Nr. 43]
Aus seinem kleinen kostbaren Muff zieht es ein Tüchlein und wedelt spielerisch damit. [Die Zeit, 24.03.1955, Nr. 12]
Um das rote Tüchlein verschwinden zu lassen, stülpte er sich einen künstlichen Finger über. [Die Welt, 28.11.2003]
Zuerst nahm sie ganz zart meinen Kopf zwischen ihre Hände, dann zupfte sie mein rotes Tüchlein zurecht. [Bild, 10.08.2000]
Es tränte, schmerzte, brannte, und was sie auch anstellte mit Finger und Tüchlein, es hörte nicht auf. [Die Zeit, 20.11.1958, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Tüchlein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/T%C3%BCchlein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tüchelchen
Tüchel
Tübbing
Tötungsvorsatz
Tötungsversuch
Tüchtigkeit
Tücke
Tücke des Objekts
Tüder
Tüftelarbeit