Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Tüder

Worttrennung Tü-der
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

norddeutsch Seil zum Anbinden eines weidenden Tiers
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tüder · tüdern
Tüder m. nordd. ‘Strick, Fußfessel’ (zum Anbinden von Vieh auf der Weide), mnd. tud(d)er, anord. tjōðr; vgl. (auf hd. Gebiet) ahd. ziotar ‘Deichsel’ sowie (aus dem Anord.) engl. tether ‘Strick’. Herkunft ungewiß. tüdern Vb. (Vieh) ‘anbinden’, mnd. tud(d)ern, tüdern.
Zitationshilfe
„Tüder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/T%C3%BCder>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tücke des Objekts
Tücke
Tüchtigkeit
Tüchlein
Tüchelchen
Tüftelarbeit
Tüftelei
Tüfteler
Tüftler
Tüll