Türspalt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungTür-spalt
eWDG, 1976

Bedeutung

Spalt zwischen der ein wenig geöffneten Tür und dem Türpfosten
Beispiele:
durch den Türspalt spähen
Heyer klemmt den Fuß in den Türspalt und erzwingt sich Zutritt [SakowskiWege152]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fuß Kopf beobachten blicken dringen geöffnet gucken lugen schieben schmal stecken öffnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Türspalt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man schaut durch einen Türspalt und schon ist man eingeladen.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.2003
Eine Frau in den Vierzigern äugt mißtrauisch durch den Türspalt.
Die Zeit, 02.02.1987, Nr. 05
Und seine große Schwester steckte gerade die Nase durch den Türspalt.
Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 146
Ein paar Kinder kletterten aus ihren Betten und spähten durch den Türspalt hinaus.
Pausewang, Gudrun: Die Wolke, Ravensburg: Maier 1989 [1987], S. 56
Eine große, unförmig dicke Frau streckte den Kopf durch den Türspalt.
Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 93
Zitationshilfe
„Türspalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Türspalt>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Türsims
Türschwelle
Türschoner
Türschnalle
Türschlüssel
Türspalte
Türspion
Türstehen
Türsteher
Türstock