Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Türspalte, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Tür-spal-te
Wortzerlegung Tür Spalte
eWDG

Bedeutung

Türspalt

Verwendungsbeispiele für ›Türspalte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein vertrautester Freund reichte ihm die noch feuchten Bilder durch die Türspalte herein. [Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 363]
Als sie um eins vor ihrer Wohnung anlangte, fand sie einen Brief in der Türspalte stecken. [Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 764]
In jeder Straße blitzen sie bunt hervor hinter halb offenen Türspalten oder eisernen Eingangstoren. [Die Zeit, 15.06.2012, Nr. 23]
Kleine schwarze Türspalte, ihre Augen, er bückt sich zärtlich herunter, schmunzelt, wedelt mit dem Bukett. [Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 107]
An einer gewissen Stelle schlug die starke, steigernde Kühle von Äther aus einer Türspalte. [Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 684]
Zitationshilfe
„Türspalte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/T%C3%BCrspalte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Türspalt
Türsims
Türschwelle
Türschoner
Türschnalle
Türspion
Türstehen
Türsteher
Türstock
Türstopper