Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Türvorhang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Tür-vor-hang
eWDG

Bedeutung

an einer Türöffnung angebrachter Vorhang, der zu deren Verschließen bestimmt ist
Beispiel:
den Türvorhang zur Seite schieben

Verwendungsbeispiele für ›Türvorhang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Windstoß kam, bauschte den Türvorhang des Zeltes empor und warf ihn wieder zurück. [Perutz, Leo: Die dritte Kugel, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1988 [1915], S. 70]
Sie springen von ihren Holzbänken auf, drängen ans Fenster, reißen den traditionellen tibetischen Türvorhang mit dem Glückszeichen auf. [Die Zeit, 01.04.2008, Nr. 13]
Frau Wutz empfängt Kaffee‑Besuch in der guten Stube, die mit dreifachem Durchblick an einem violetten Türvorhang vorbei ausgestattet ist. [Die Zeit, 04.08.1978, Nr. 32]
Im Hof des Wirtschaftsgebäudes gibt es an den Marktständen unter anderem japanischen Tee, Türvorhänge, Sommer‑Kimonos, Bonsai‑Pflanzen und natürlich auch japanische Speisen. [Der Tagesspiegel, 12.04.2003]
Zitationshilfe
„Türvorhang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/T%C3%BCrvorhang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Türverschluss
Türverschalung
Türverkleidung
Türsummer
Türsturz
Türvorleger
Türzarge
Türöffner
Türöffnung
Tüte