Tabak, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tabak(e)s · Nominativ Plural: Tabake
Aussprache  [ˈtabak] · [ˈtaːbak]
Worttrennung Ta-bak
Mehrwortausdrücke  starker Tabak · starker Tobak
Herkunft aus gleichbedeutend tabacospan < wohl tabacoarawak, Bezeichnung für eine Art Zigarillo
eWDG

Bedeutung

siehe auch Tobak
1.
zu den Nachtschattengewächsen gehörende Pflanze mit nikotinhaltigen Blättern
Beispiele:
Tabak (an)bauen, pflanzen, ernten
Tabak (= Tabakblätter) fermentieren, beizen
2.
Genussmittel zum Rauchen, das aus den getrockneten und durch Fermentierung geschmacklich veredelten Blättern von 1 hergestellt worden ist
Beispiele:
leichter, milder, schwerer, starker, guter, schlechter, billiger Tabak
Tabak rauchen, schnupfen, kauen
sich [Dativ] eine Pfeife Tabak stopfen, anzünden
eine Prise Tabak nehmen
im Zimmer roch es stark nach Tabak
eine Zigarre aus überseeischen Tabaken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tabak m. in Amerika beheimatetes nikotinhaltiges Nachtschattengewächs, das aus dessen Blättern hergestellte ‘Genußmittel zum Rauchen, Kauen, Schnupfen’. Aus der Sprache der Insel-Aruaks stammendes tabaco (Bezeichnung für eine Art Zigarillo, d. h. für in ein Deckblatt eingerollte Tabakblätter zum Rauchen) wird ins Span. übernommen; entsprechend steht in dt. abgefaßten Reisebeschreibungen aus span. tabaco entlehntes Tabacco, Tabaco (2. Hälfte 16. Jh.). Danach (1. Hälfte 17. Jh.) begegnet eingedeutschtes Taback, Tabak; Einfluß von (ebenfalls aus dem Span. stammendem) frz. tabac ist möglich. Nebenformen wie Tuback, Tubak, Toback (ebenfalls 17. Jh.) entstehen nach engl. tobacco und sind vielleicht unter Einfluß von arab. ṭubbāq, der Bezeichnung für eine aromatische Pflanze entstanden. Corominas 4, 318 ff. vermutet sogar, daß das arab. Wort durch die Spanier nach Amerika gelangt sei und die Grundlage für das europ. Wort sein könnte. In Mundarten und (scherzhaft) in der Umgangssprache gilt noch heute Tobak, ebenso in umgangssprachlichen Redensarten wie das ist starker Tobak ‘ein starkes Stück, unglaublich’ (18. Jh.) und (wortspielerisch) Anno Tobak ‘dazumal, in alter, längst vergangener Zeit’ (s. Anno).

Thesaurus

Synonymgruppe
Tabak  ●  Tobak  veraltet
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Tabak‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tabak‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tabak‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder man bittet die Gäste, die schon rauchen, selbst für ihren Tabak zu sorgen. [Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 216]
In trockenen Jahren wird der Tabak wertvoller als in nassen. [Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 261]
Als er verkündete, er wolle auf den Tabak verzichten, war das für uns alle ein erschütternder Moment. [Die Zeit, 22.07.1999, Nr. 30]
Bei mir fing es auch so an mit dem Tabak, der irgendwie vergiftet war. [Der Spiegel, 05.05.1980]
Ich brachte ihnen mit den durchdringenden Geruch des Tabaks; da rümpften sie die Nasen. [Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8853]
Zitationshilfe
„Tabak“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tabak>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tabagie
Tab
TV-Team
TV-Star
TV-Spot
Tabakasche
Tabakballen
Tabakbau
Tabakbehälter
Tabakbeutel