Tabulator, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tabulators · Nominativ Plural: Tabulatoren
Aussprache
WorttrennungTa-bu-la-tor
HerkunftLatein
eWDG, 1976

Bedeutung

Technik Vorrichtung an Schreibmaschinen und Rechenmaschinen für das Weiterrücken des Wagens auf vorher eingestellte Stellen beim Schreiben von Tabellen

Verwendungsbeispiele für ›Tabulator‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um in einem Brief beispielsweise das Datum am rechten Rand einzugeben, musste man früher erst umständlich Tabulatoren setzen.
C't, 2001, Nr. 24
Selbst auf die lange vermißten Tabulatoren muß nun keiner mehr verzichten.
C't, 1999, Nr. 3
Nicht anders als die Produzenten von Schreibmaschinen, Lochkarten und Tabulatoren von damals werden sich einige Unternehmen auch heute umstellen müssen.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.2004
Wo andere Textverarbeitungen mit Randmarken, Tabulatoren und Aufstellungen der Tastenfunktionen den Schreibraum zupflasterten, konnte der Pencil das alles stufenweise ausblenden.
Die Zeit, 01.08.1997, Nr. 32
Zitationshilfe
„Tabulator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tabulator>, abgerufen am 26.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tabulaten
Tabularium
tabula rasa
Tabula gratulatoria
Tabuisierung
Tabulatur
Tabulett
Taburett
Tabuschranke
Tabuthema