Tacho, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tachos · Nominativ Plural: Tachos
Aussprache 
Worttrennung Ta-cho
Grundform Tachometer
Wortbildung  mit ›Tacho‹ als Erstglied: ↗Tachonadel
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tachometer · Tacho
Tachometer n. m. ‘Geschwindigkeits-, Drehzahlmesser’, gelehrte Bildung (1. Hälfte 19. Jh.) mit dem Grundwort -meter ‘Meßgerät’ (s. ↗Meter) zu griech. táchos (τάχος) ‘Schnelligkeit, Geschwindigkeit’. Dazu die umgangssprachliche Kurzform Tacho m. (Mitte 20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Tacho‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tacho‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tacho‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Vater gab dann aber zu, den Tacho manipuliert zu haben.
Bild, 09.02.1999
Nach etwa zwei Minuten ist der Tacho wieder richtig geeicht.
Die Zeit, 19.07.1996, Nr. 30
Und da alle nur noch verzweifelt nach Orientierungspunkten suchen, achtet niemand mehr auf den Tacho.
Der Tagesspiegel, 06.10.2002
Technisch ist der Fahrtenschreiber eine Mischung aus Tacho und Aufzeichnungsgerät.
o. A. [MZ]: Fahrtenschreiber. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1998]
Die neuen, von Computern gesteuerten Tachos basieren auf dem sogenannten Display-Verfahren, das bislang vor allem bei Taschenrechnern und Digital-Uhren angewendet wird.
Der Spiegel, 04.08.1980
Zitationshilfe
„Tacho“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tacho>, abgerufen am 21.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tachistoskop
Tachismus
Tachinierer
tachinieren
Tachina
tacho-
Tachograf
Tachograph
Tachometer
Tachometernadel