Tafel, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tafel · Nominativ Plural: Tafeln
Aussprache 
Worttrennung Ta-fel
Wortbildung  mit ›Tafel‹ als Erstglied: ↗Tafelapfel · ↗Tafelaufsatz · ↗Tafelberg · ↗Tafelbild · ↗Tafelbirne · ↗Tafelbutter · ↗Tafelente · ↗Tafelessig · ↗Tafelfreude · ↗Tafelgeschirr · ↗Tafelglas · ↗Tafelklavier · ↗Tafelleuchter · ↗Tafellied · ↗Tafelmalerei · ↗Tafelmargarine · ↗Tafelmusik · ↗Tafelobst · ↗Tafelrunde · ↗Tafelschmuck · ↗Tafelschwamm · ↗Tafelservice · ↗Tafelsilber · ↗Tafeltuch · ↗Tafelwaage · ↗Tafelwasser · ↗Tafelwein · ↗Tafelöl · ↗Täfelchen · ↗tafelartig · ↗tafelfertig · ↗tafelförmig
 ·  mit ›Tafel‹ als Letztglied: ↗Abendtafel · ↗Ahnentafel · ↗Altartafel · ↗Anschlagtafel · ↗Aushängetafel · ↗Bildtafel · ↗Buchstabentafel · ↗Buchstabiertafel · ↗Ehrentafel · ↗Erinnerungstafel · ↗Falttafel · ↗Farbentafel · ↗Farbtafel · ↗Festtafel · ↗Firmentafel · ↗Frühstückstafel · ↗Geburtstagstafel · ↗Gebührentafel · ↗Gedenktafel · ↗Gerichtstafel · ↗Gesetzestafel · ↗Gezeitentafel · ↗Grabtafel · ↗Großtafel · ↗Hinweistafel · ↗Hochzeitstafel · ↗Holztafel · ↗Informationstafel · ↗Kaffeetafel · ↗Kategorientafel · ↗Klapptafel · ↗Kreidetafel · ↗Kunstdrucktafel · ↗Liedertafel · ↗Logarithmentafel · ↗Marmortafel · ↗Mittagstafel · ↗Orientierungstafel · ↗Preistafel · ↗Rechentafel · ↗Reklametafel · ↗Schautafel · ↗Schiefertafel · ↗Schokoladentafel · ↗Schreibtafel · ↗Schrifttafel · ↗Schultafel · ↗Sperrtafel · ↗Sterbetafel · ↗Stundentafel · ↗Texttafel · ↗Tontafel · ↗Urteilstafel · ↗Votivtafel · ↗Wachstafel · ↗Wandtafel · ↗Warnungstafel · ↗Werbetafel · ↗Zahlentafel
 ·  mit ›Tafel‹ als Binnenglied: ↗Zweitafelprojektion · ↗Zwölftafelgesetze
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
(größere) Platte, die meist zur Beschriftung, zum Anbringen von Mitteilungen dient
Beispiele:
eine hölzerne, metallene, steinerne, runde, viereckige Tafel
eine Tafel (aus Holz, Bronze) anbringen, errichten, aufstellen
an den Dichter erinnert eine Tafel (= Gedenktafel) an seinem Geburtshaus
Wandtafel
Beispiele:
der Lehrer schreibt den Satz, eine Formel an die Tafel
ein Schüler geht zur, steht an der Tafel
an der Tafel stehen die Worte ...
die Tafel abwischen, umdrehen
aufgehängtes größeres Brett für Mitteilungen, Anzeigen, Anschlagtafel
Beispiel:
eine Tafel mit Bekanntmachungen
2.
(kleines) plattenförmiges Stück
Beispiele:
eine Tafel Schokolade, Leim, Wachs
Kokosfett in Tafeln
3.
gehoben langer, für eine festliche Mahlzeit gedeckter Tisch
Beispiele:
eine festliche, reichbesetzte Tafel
die Tafel decken, schmücken
jmdn. zur Tafel bitten, laden
sich zur Tafel begeben, an der Tafel niederlassen, von der Tafel erheben
an der Tafel saßen viele Gäste
an jmds. Tafel speisen
er führte die Dame zur Tafel
vor der Tafel (= vor Beginn der Mahlzeit) hielt er eine Ansprache
die Tafel aufheben (= die Mahlzeit beenden, das Zeichen zur offiziellen Beendigung der Mahlzeit, zum Aufstehen geben)
4.
ganzseitige Illustration, Tabelle, Übersicht (in einem Buch)
Beispiele:
mathematische, chronologische Tafeln
das Buch enthält 12 Tafeln
diese Pflanze ist auf Tafel 10 abgebildet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tafel · tafeln · täfeln · Tafelrunde
Tafel f. ‘Brett, Platte, Schreibtafel, langer großer (Speise)tisch, der um diesen versammelte Personenkreis, festliche Mahlzeit’, ahd. tavala, tabul(a) (9. Jh.), mhd. tavel(e) ‘Tafel, Gemälde, (Speise)tisch’, asächs. tāfel, tāfla (auch ‘Würfelbrett’), mnd. tāvele, taf(e)le, tāfel, taffel, mnl. tāfel(e), tāvel(e), taffel(e), nl. tafel sind (der vlat. Aussprache v statt b folgend, vgl. ital. tavola, afrz. table, tavle) entlehnt aus lat. tabula ‘Brett, Spielbrett, Gemälde, Schreibtafel, Verzeichnis, Urkunde, Landkarte, (Wechsler)tisch’. Anlautendes t- im Ahd. deutet auf Entlehnung nach der hd. Lautverschiebung im Unterschied zu früher ins Hd. aufgenommenem ahd. zabal n. (9. Jh.), mhd. zabel ‘Spielbrett, Brettspiel’. Vgl. die Tafel aufheben ‘das Zeichen zur Beendigung der Mahlzeit, zum Aufstehen von der Tafel geben’ (1. Hälfte 18. Jh.), eigentlich ‘die (auf ein Gestell gelegten) Tischplatten nach dem Essen aufheben und wegräumen’. tafeln Vb. ‘an einer Tafel sitzen und festlich speisen, gut essen und trinken’, mhd. tavelen, auch ‘auf dem Brette spielen, durch Anschlagen an eine hölzerne Tafel ein Zeichen geben’. täfeln Vb. ‘(Wände, Decken) mit (Holz)täfelchen verkleiden’, mhd. tevelen; vgl. ahd. tavalōn ‘mit Brettern versehen’ (um 800). Tafelrunde f. s. ↗rund.

Thesaurus

Synonymgruppe
Tafel · ↗Wandtafel
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Tafel · ↗Tisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Tafel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tafel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tafel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht etwa in einem Zimmer hielten wir Tafel, nein, auf freiem Feld.
Walser, Robert: Jakob von Gunten, Zürich: Suhrkamp 1973 [1909], S. 101
Hans muß an die große schwarze Tafel und der Klasse etwas vorrechnen.
Spoerl, Heinrich: Die Feuerzangenbowle, München: Piper o.J. [1933], S. 98
Sprachlos, rein verzückt sitze ich da und bestaune meinen Mann am anderen Ende der Tafel.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 193
Selbst wenn wir von ihnen wüßten, wäre das Wissen nicht selbst wieder ein Datum auf der Tafel?
Husserl, Edmund: Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie, Hamburg: Meiner 1996 [1936], S. 90
Sie finden ihn auf der großen Tafel im zweiten Feld von rechts.
o. A.: Einundzwanzigster Tag. Montag, den 17. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 3443
Bei Zügen muß die zweite Tafel an der Rückseite des Anhängers angebracht sein.
o. A.: Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Beseitigung von Abfällen (Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz - KrW-/AbfG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Eine andere Frau meldet sich krank, Elke löscht ihren Namen von der Tafel.
Der Tagesspiegel, 21.07.2002
Ich nahm meinen Platz an der riesigen gedeckten Tafel ein.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 189
Während des sechsten Jahrhunderts waren höchstens zwölf Frauen an der Tafel versammelt.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 1045
Derzeit hängen die drei Tafeln wieder an der vertrauten Stelle.
Die Welt, 11.08.2005
Zitationshilfe
„Tafel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tafel>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Taenia
Tael
Taekwondo
Tadschikische
Tadschikisch
Tafelabfall
Tafelapfel
tafelartig
Tafelaufsatz
Tafelberg