Tafelklavier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungTa-fel-kla-vier (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Musik (im 18. und 19. Jahrhundert gebräuchliches) annähernd tischförmiges Klavier mit horizontalen, parallel zur Tastatur liegenden Saiten

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Hammerklavier · Tafelklavier
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie standen beide in einer Nische neben dem Spiegel beim Tafelklavier.
Hermann, Georg [d.i. Borchardt, Georg Hermann]: Jettchen Gebert, Berlin: Fleischel 1919 [1906], S. 66
Allerdings ist nur noch das Oberteil mit dem Tafelklavier und der Schreibauflage erhalten.
Süddeutsche Zeitung, 17.08.1999
Wenn er in seinem Studierzimmer am Tafelklavier oder vor dem Schreibtisch saß, versank die Welt.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1916
Den Flügel bitte in die Diele, das Tafelklavier dafür ins Wohnzimmer, das Harmonium sonstwohin.
Süddeutsche Zeitung, 14.02.1998
Für ihn reduzieren sich die Unterschiede zwischen Hammer- und Tangentenflügel, zwischen einem Cembalo Gottfried Silbermanns und einem schwäbischen Tafelklavier auf ihren Reiz als Möbelstücke.
Die Welt, 25.04.2000
Zitationshilfe
„Tafelklavier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tafelklavier>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tafelglas
Tafelgeschirr
Tafelgeschäft
Tafelgedeck
Tafelgebirge
Tafelland
Tafelleim
Tafelleuchter
Tafellied
Tafelmalerei