Tafellied, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungTa-fel-lied (computergeneriert)
WortzerlegungTafelLied
eWDG, 1976

Bedeutung

aus besonderem, festlichem Anlass gedichtetes Lied, das gemeinsam von einer Tafelrunde gesungen wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Endlich sind sämtliche Gedichte wieder verfügbar, auch die „Tafellieder für Liedertafeln“ und die „Epigrammatischen Spaziergänge“.
Die Zeit, 07.10.1994, Nr. 41
Die Sitte der Tafellieder wandelte sich später mit dem mus.
Angelis, Alberto de u. a.: Rom. In: Blume, Friedrich (Hg.), Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 35120
Heute ist er fast nur noch durch die zahlreichen Vertonungen seiner Natur-, Wander-, Reise- und Tafellieder bekannt.
Heim, Karl: Müller. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 36009
Zitationshilfe
„Tafellied“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tafellied>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tafelleuchter
Tafelleim
Tafelland
Tafelklavier
Tafelglas
Tafelmalerei
Tafelmanieren
Tafelmargarine
Tafelmusik
täfeln