Tafeltuch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungTa-fel-tuch (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

großes Tischtuch aus feinem Leinen oder Damast

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch drohe das abendliche "Tafeltuch" aus Wolken über der neuen Seilbahnstation zu verschmutzen.
Der Tagesspiegel, 19.09.1998
Da sitzt die gemischte Gesellschaft starr, wie mit dem Tafeltuch verwachsen.
Die Zeit, 08.11.1985, Nr. 46
Legt man ein Tafeltuch auf, so soll es etwa 20 Zentimeter von der Tischplatte herunterhängen.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 18940
Eine umgeworfene Tasse Kaffee, auch der auf kostbarstem Tafeltuch vergossene Rotwein, dürfen weder Hausfrau noch Gast zu entsetztem Aufschrei verführen.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 151
Tafeltuch und Serviette waren aus grauer Leinwand mit bunten Rändern, in blauen Steinzeugkrügen standen große Sträuße aus Feldblumen auf dem Tisch.
Die Zeit, 09.06.1961, Nr. 24
Zitationshilfe
„Tafeltuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tafeltuch>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tafelspitz
Tafelsilber
Tafelservice
Tafelschwamm
Tafelschokolade
Täfelung
Tafelwaage
Tafelwagen
Tafelwasser
Tafelwein