Tagesklinik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tagesklinik · Nominativ Plural: Tageskliniken
Aussprache [ˈtaːgəsˌkliːnɪk]
Worttrennung Ta-ges-kli-nik
Wortzerlegung Tag1Klinik
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Klinik (1) oder Station (2 a) in einem Krankenhaus, in der Patienten nur während des Tages behandelt werden und nicht übernachten
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine chirurgische, geriatrische, psychiatrische Tagesklinik
Beispiele:
Ab nächster Woche steht nun Patienten, die wenige Stunden nach dem Eingriff wieder nach Hause gehen, eine chirurgische Tagesklinik zur Verfügung. [Neue Zürcher Zeitung, 05.01.2018]
Die Kosten für die teilstationäre Behandlung in der Tagesklinik Rheumatologie werden von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen getragen. [Tagesklinik Rheumatologie, 05.11.2016, aufgerufen am 14.09.2018]
Nach einem Jahr hatten die Patientinnen der Tageskliniken weniger psychische Probleme […] als ihre stationär behandelten Leidensgenossinnen. [Der Standard, 08.04.2014]
Wenn ich morgens zu unserer Tagesklinik komme, wo HIV‑Patienten, Tuberkulosekranke und unterernährte Menschen behandelt werden, drängt sich in der Wartezone eine erdrückende Masse von Hilfsbedürftigen. [Die Zeit, 25.09.2008, Nr. 40]
Für Schlaganfallpatienten stehen jetzt […] 40 Plätze in der Tagesklinik […] zur Verfügung. [Berliner Zeitung, 17.06.1999]

Typische Verbindungen zu ›Tagesklinik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tagesklinik‹.

Zitationshilfe
„Tagesklinik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tagesklinik>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tageskind
Tageskauf
Tageskasse
Tageskarte
Tageskampf
tagesklinisch
Tageskontingent
Tageskrippe
Tageskurs
Tageslage