Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tagesthema, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tagesthemas · Nominativ Plural: Tagesthemen
Aussprache 
Worttrennung Ta-ges-the-ma
Wortzerlegung Tag1 Thema

Typische Verbindungen zu ›Tagesthema‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tagesthema‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tagesthema‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An jenem Tag bei den Tagesthemen Ende Juni kommt es dann doch fast wieder zu einem solchen Moment, wenn auch in viel kleinerem Rahmen. [Die Zeit, 21.09.2007, Nr. 38]
Und für die Tagesthemen gäbe es bessere Quoten um 22.15 Uhr. [Süddeutsche Zeitung, 03.12.2004]
Am Ende klärt sich alles auf und vor den Tagesthemen hat das Gute gesiegt. [Süddeutsche Zeitung, 01.09.2003]
Nach der Oper habe ich zu Hause dann noch die "Tagesthemen" gesehen. [Süddeutsche Zeitung, 05.11.2001]
Natürlich berichten alle über das Stück, das noch keiner gelesen hat, sogar die Tagesthemen. [Süddeutsche Zeitung, 03.12.1999]
Zitationshilfe
„Tagesthema“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tagesthema>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tagestemperatur
Tagesstätte
Tagesstunde
Tagesstempel
Tagesspesen
Tagesticket
Tagestief
Tagestour
Tagesumsatz
Tagesvater