Tageszins, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungTa-ges-zins (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Liquiditätsprobleme trieben die Tageszinsen zwischen den Banken auf bis zu 7500 Prozent, das gesamte Bankensystem drohte und droht zu kollabieren.
Die Zeit, 02.04.2001, Nr. 14
Es wächst die Angst vor extremen Notmaßnahmen, wie im Oktober 1997, als die Tageszinsen zeitweise 300 Prozent erreichten und damit eine Bankrottwelle auslösten.
Süddeutsche Zeitung, 11.08.1998
Zitationshilfe
„Tageszins“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tageszins>, abgerufen am 28.05.2018.

Weitere Informationen …