Taktik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Taktik · Nominativ Plural: Taktiken
Aussprache 
Worttrennung Tak-tik
Herkunft aus gleichbedeutend tactiquefrz < taktikḗ (téchnē)griech (τακτικὴ τέχνη) ‘(Kunst der) Anordnung, Aufstellung (eines Heeres)’ < tásseingriech, tátteinatt (τάσσεινgriech, τάττεινatt) ‘auf einen bestimmten Posten, in Reih und Glied stellen, feststellen, ordnen, regeln’
eWDG

Bedeutungen

1.
Militär Kunst der Führung eines Gefechts
Beispiele:
eine offensive, neue Taktik anwenden, befolgen
die gegnerische Taktik durchschauen
Sport Kunst der Führung eines Wettkampfes
Beispiel:
die defensive Taktik des Trainers
2.
Politik Festlegung und Anwendung der der jeweiligen Situation angepassten politischen Strategie
Beispiele:
die Taktik eines Politikers
die Strategie und Taktik der revolutionären Arbeiterbewegung einer marxistisch‑leninistischen Partei
Die revolutionären Kräfte in der Partei … waren bemüht, die grundlegenden Veränderungen in den Bedingungen des Klassenkampfes zu erfassen und die Taktik der Partei der neuen Situation anzupassen [ Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung8,25]
3.
übertragen geschicktes, planmäßiges Verhalten, Vorgehen
Beispiele:
eine richtige, verfehlte Taktik
eine Taktik verfolgen, ändern, aufgeben
sich [Dativ] eine bestimmte Taktik zurechtlegen
Meine Gedanken gingen schnell alle möglichen Taktiken durch, deren ich mich Schibulla gegenüber bedienen könnte [ JakobsBeschreibung164]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Taktik · taktisch · taktieren · Taktiker
Taktik f. ‘Theorie und Praxis der Planung, Vorbereitung und Durchführung militärischer Operationen’ (1. Hälfte 18. Jh.), verallgemeinert ‘klug vorausberechnetes, planmäßiges Vorgehen’ (2. Hälfte 18. Jh.), entlehnt aus gleichbed. frz. tactique, das auf griech. taktikḗ (téchnē) (τακτικὴ τέχνη) ‘(Kunst der) Anordnung, Aufstellung (eines Heeres)’, dem substantivierten Fem. von griech. taktikós (τακτικός) ‘die Stellung eines Heeres betreffend’, beruht; zu griech. tássein, (att.) táttein (τάσσειν, τάττειν) ‘auf einen bestimmten Posten, in Reih und Glied stellen, feststellen, ordnen, regeln’. taktisch Adj. ‘die militärische Taktik betreffend, auf ihr beruhend’ (2. Hälfte 18. Jh.), in allgemeiner Verwendung ‘auf kluger Berechnung beruhend, geschickt und planvoll vorgehend’ (Anfang 20. Jh.). taktieren Vb. (besonders im politisch-diplomatischen Bereich) ‘sich der jeweiligen Lage entsprechend geschickt verhalten, taktisch vorgehen’ (1. Hälfte 20. Jh.). Taktiker m. militärisch ‘Lehrer der Taktik, geschickter Heerführer’ (2. Hälfte 18. Jh.), allgemein (besonders im politisch-diplomatischen Bereich) ‘wer planvoll, geschickt, methodisch vorgeht’ (Anfang 20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Stratagem · Taktik · geschicktes Nutzen einer gegebenen Lage

Typische Verbindungen zu ›Taktik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Taktik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Taktik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Taktik der Opposition läuft darauf hinaus, gesamtdeutsche Wahlen so lange wie möglich hinauszuzögern. [Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 349]
Diese Taktik können sie oft mit Erfolg gegen Wölfe anwenden. [Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 139]
Er konnte sogar nebenbei sagen, daß er mit dem Mord einverstanden sei; aber das war alles nur Taktik. [Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 20622]
Die Strategie zeigt sich hier, wie wir das noch oft sehen werden, abhängig von der Taktik. [Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 276]
Der 73‑jährige Kiep scheint sich jetzt auf eine Taktik zu verlegen, die ihm oft Erfolg beschert hat. [Die Zeit, 18.11.1999, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Taktik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Taktik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Taktierung
Taktiererei
Taktgefühl
Taktfüllung
Taktfrequenz
Taktiker
Taktikfuchs
Taktklatschen
Taktlosigkeit
Taktmaß