Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Taktstraße, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Taktstraße · Nominativ Plural: Taktstraßen
Aussprache 
Worttrennung Takt-stra-ße
Wortzerlegung Takt1 Straße
eWDG

Bedeutung

Technik Anlage in der automatischen Fertigung, die aus Teilsystemen besteht, in der Werkstücke bearbeitet oder bearbeitete Werkstücke zu Erzeugnissen montiert werden, automatische Straße
Beispiele:
eine hydraulische, vollautomatische Taktstraße
eine Montagehalle mit modernen Taktstraßen
eine Taktstraße einrichten, montieren
die Maschinenelemente passieren, verlassen die Taktstraße
eine Taktstraße für elektronische Bauelemente

Typische Verbindungen zu ›Taktstraße‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Taktstraße‹.

Verwendungsbeispiele für ›Taktstraße‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rümpfe und Decks, ausnahmslos aus laminiertem Kunststoff, werden auf zwei getrennten Taktstraßen hergestellt und ausgebaut. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.2004]
Die Erbauer von Zementfabriken schaffen in 6 bis 8 Monaten komplette technologische Taktstraßen mit mächtigen Drehöfen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]]
Im Werk Baunatal bei Kassel werden Getriebe in einer automatischen Taktstraße gebaut. [Die Zeit, 24.07.2000, Nr. 30]
In der Mitte des Labyrinths lag eine riesige Halle mit einer Taktstraße für die Raketenmontage. [Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 06]
Am 18. Juli 1965, an dem Tage, als der erste W 50 von der Taktstraße rollte, wurde Ludwigsfelde offiziell das Stadtrecht verliehen. [Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 383]
Zitationshilfe
„Taktstraße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Taktstra%C3%9Fe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Taktstock
Taktschritt
Taktmaß
Taktlosigkeit
Taktklatschen
Taktstrich
Taktteil
Taktverfahren
Taktverkehr
Taktwechsel