Taktzeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Taktzeit · Nominativ Plural: Taktzeiten
Worttrennung Takt-zeit

Typische Verbindungen zu ›Taktzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Taktzeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Taktzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die vorgesehene Taktzeit von 20 Minuten können wir nicht halten.
Die Zeit, 23.09.1999, Nr. 39
Also werden Busse und Bahnen gekauft, man stellt Personal ein und legt Taktzeiten fest.
C't, 2000, Nr. 14
Aufgrund der teilweise erheblich kürzeren Taktzeiten wird genau das Gegenteil der Fall sein.
Süddeutsche Zeitung, 11.01.1996
Für den großen Wurf aus besserer Infrastruktur, neuen Zügen und kürzeren Taktzeiten wird es wohl nicht reichen.
Die Welt, 21.02.2005
Im Unterschied zum ungetakteten Flipflop wirken sich die Eingangssignale hier nicht sofort, sondern erst um eine Taktzeit verspätet an den Ausgängen aus.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 43
Zitationshilfe
„Taktzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Taktzeit>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
taktwidrig
Taktwechsel
taktvoll
Taktverkehr
Taktverfahren
Takyr
Tal
talab
Talabhang
talabwärts