Tangente, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tangente · Nominativ Plural: Tangenten
Aussprache
WorttrennungTan-gen-te (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Tangente‹ als Erstglied: ↗Tangentenflügel  ·  mit ›Tangente‹ als Letztglied: ↗Osttangente · ↗Südtangente
eWDG, 1976

Bedeutung

Mathematik Gerade, die eine Kurve oder eine gekrümmte Fläche in einem Punkte berührt
Beispiel:
eine Tangente zu einem Kreis ziehen
übertragen große Straße, die ein Gebiet, einen Platz berührt, dicht an ihm vorbeiführt
Beispiel:
zwei große Tangenten, die das Stadtzentrum nur berühren, sollen die Hauptmasse des Verkehrs aufnehmen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tangente f. in der Geometrie ‘Gerade, die eine Kurve in einem Punkt berührt’, früher auch ‘Verhältnis von Gegen- zu Ankathete im rechtwinkligen Dreieck’ (wofür heute ausschließlich Tangens), gelehrte Bildung (1583) des dänischen Mathematikers Thomas Finck (im Dt. seit Anfang 17. Jh. bezeugt), entsprechend lat. tangēns (Genitiv tangentis), Part. Präs. von lat. tangere ‘an-, berühren, beeindrucken’ (s. ↗tangieren); vgl. in der lat. Wissenschaftssprache linea tangens ‘berührende Linie’ (zu lat. līnea, s. ↗Linie). Heute auch ‘große Straße, Schnellstraße, die dicht am Rande eines Siedlungsgebietes, einer Stadt vorbeiführt’ (Mitte 20. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kreis Kurve Nomos Schnittpunkt anlegen geplant

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tangente‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von rechts, von links, in vielen Bögen und Tangenten strömen die Autos.
Die Zeit, 22.04.1966, Nr. 17
Dieser Abstand wäre notwendig gewesen, um die geplante Tangente 5 Ost bauen zu können.
Süddeutsche Zeitung, 21.12.1995
Normalschnitt ist der senkrecht zu den Tangenten durch eine Fläche gelegte Schnitt.
o. A.: N. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 36553
Man schleift nun so weit, daß beide Linien gerade sichtbar bleiben, und reißt dann zwei neue Hilfslinien entsprechend den vorher ermittelten Tangenten an.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 92
Auf dem Ende eines Tastenhebels sitzt eine Tangente, die gegen die Saite gedrückt wird.
o. A.: M. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 21335
Zitationshilfe
„Tangente“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tangente>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tangenssatz
Tangens
Tangelo
Tangare
Tanga
Tangentenbussole
Tangentenfläche
Tangentenflügel
Tangentenvektor
Tangentenviereck