Tanzfigur, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Tanz-fi-gur
Wortzerlegung  tanzen Figur

Verwendungsbeispiele für ›Tanzfigur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Keine Tanzfiguren waren zu erkennen, aber die Energie sprang einen an.
Der Tagesspiegel, 14.11.2003
Sie fliegen das Ziel wesentlich genauer an, weil sie vermutlich aus mehreren Tanzfiguren den richtigen Wert gemittelt haben.
Die Zeit, 12.03.1965, Nr. 11
Und immer verändert sich der Charakter einer Tanzfigur, wenn sie plötzlich von zwei Menschen wiederholt wird.
Die Zeit, 18.09.1995, Nr. 38
Die Tanzfiguren enthalten bereits alle die Gesten und Schritte, die aus den bildlichen Darstellungen der späteren Zeit bekannt sind.
Hickmann, Hans: Ägyptische Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 2301
Der Gast des Freudenhauses erhält eine Nußschale und schnippt die Nüsse auf eine Trommel, die die Tänzerin nun auch mit ihren Tanzfiguren treffen muß.
Die Welt, 30.12.2005
Zitationshilfe
„Tanzfigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tanzfigur>, abgerufen am 19.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tanzfest
Tanzetablissement
tänzerisch
Tänzerin
Tanzerei
Tanzfläche
Tanzfliege
Tanzform
tanzfreudig
Tanzfreudigkeit