Tarifpolitik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Ta-rif-po-li-tik
Wortzerlegung  Tarif Politik

Typische Verbindungen zu ›Tarifpolitik‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tarifpolitik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tarifpolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch bis zuletzt war sein Name Synonym für eine überzogene Tarifpolitik.
Die Welt, 23.04.2005
Stumpfe erklärte weiter, die wirtschaftliche Lage verlange eine differenzierte Tarifpolitik.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.1998
Vor allem in den neuen Ländern bedürfe es einer "radikalen Wende" in der Tarifpolitik.
Der Tagesspiegel, 05.02.1997
Die Bereitschaft zu mehrjähriger Tarifpolitik werde zwar bekundet, aber nicht definitiv festgeschrieben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Erst im November 1923 trat ein Umschwung zum Besseren ein, nicht um wenigsten infolge der veränderten Tarifpolitik von Post und Eisenbahn.
Schulze, Friedrich: Der Deutsche Buchhandel und die geistigen Strömungen der letzten hundert Jahre. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 8973
Zitationshilfe
„Tarifpolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tarifpolitik>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tarifpartner
Tarifpartei
Tarifordnung
Tarifnetz
Tarifmodell
tarifpolitisch
Tarifrechner
Tarifrecht
tarifrechtlich
Tarifreform