Tarifsteigerung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Tarifsteigerung · Nominativ Plural: Tarifsteigerungen
WorttrennungTa-rif-stei-ge-rung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angestellte jahresbezogen jährlich vereinbart verkraften

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tarifsteigerung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daher halten wir es für angemessen, die Kosten für die Tarifsteigerungen teilweise auszugleichen.
Die Zeit, 21.04.2012 (online)
Die Träger werden in den kommenden Jahren für Tarifsteigerungen nicht mehr Geld bekommen.
Die Welt, 19.07.2003
Dafür sollen die Theater die Tarifsteigerungen der nächsten Jahre zahlen.
Bild, 01.07.1998
Muss es beispielsweise alle zwei Jahre eine automatische, leistungsunabhängige Tarifsteigerung geben?
Süddeutsche Zeitung, 16.11.2002
Bei einem Gespräch von etwas mehr als einer Minute Dauer ergibt sich dadurch eine Tarifsteigerung von 38 Prozent.
C't, 2001, Nr. 6
Zitationshilfe
„Tarifsteigerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tarifsteigerung>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tarifsenkung
Tarifsatz
Tarifrunde
Tarifrente
Tarifregister
Tarifstreit
Tarifstruktur
Tarifsystem
Tarifvereinbarung
Tarifverhandlung