Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Tarnmantel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tarnmantels · Nominativ Plural: Tarnmäntel
Aussprache 
Worttrennung Tarn-man-tel
Wortzerlegung tarnen Mantel

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. siehe auch Tarnkappe
  2. 2. siehe auch Tarnanzug
    1. [bildlich] ...
eWDG

Bedeutungen

1.
siehe auch Tarnkappe
2.
siehe auch Tarnanzug
Beispiel:
der Melder trug einen weißen Tarnmantel
bildlich
Beispiel:
unter dem Tarnmantel (= Deckmantel) der Sicherheit des Staates betrieben die reaktionären Kräfte die verstärkte Aufrüstung des Landes

Verwendungsbeispiele für ›Tarnmantel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei sei er von einigen Gestalten in Tarnmänteln geschnappt und abgeführt worden. [Die Zeit, 21.08.1959, Nr. 34]
Ein Tarnmantel, der unsichtbar macht, ist ein Schritt näher gerückt. [Die Zeit, 25.02.2008 (online)]
Der Jet werde wegen des Tarnmantels von Radar‑Anlagen kaum zu orten sein. [Die Zeit, 10.01.2011, Nr. 02]
Die NPD sei "der legale Tarnmantel, unter dem neonazistische Gedanken auf die Straße getragen" werden. [Süddeutsche Zeitung, 12.08.2000]
Die NPD habe vor allem über ihre Jugendorganisation "den legalen Tarnmantel für offen gewalttätige Taten abgelegt", sagte der grüne Politiker. [Süddeutsche Zeitung, 03.08.2000]
Zitationshilfe
„Tarnmantel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tarnmantel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tarnkleidung
Tarnkappenflugzeug
Tarnkappenbomber
Tarnkappe
Tarnjacke
Tarnmanöver
Tarnname
Tarnnetz
Tarnorganisation
Tarnung