Tartar, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Tartars · Nominativ Plural: Tartars/Tartare · wird meist im Singular verwendet
WorttrennungTar-tar
Wortbildung mit ›Tartar‹ als Letztglied: ↗Lachstartar
DWDS-Verweisartikel, 2019

Bedeutung

Synonym zu Tatar¹

Typische Verbindungen zu ›Tartar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tartar‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tartar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es schmeckt so köstlich, dass es roh und ungewürzt als Tartar serviert wird.
Süddeutsche Zeitung, 28.10.2002
Wer „Nackerte“ ordert, bekommt die Wurstmasse roh, eine Art Tartar für Arme.
Die Zeit, 02.04.1993, Nr. 14
Er legt zwei Wurzeln der schlesischen Sagen vom Abwehrkampfe gegen die Tartaren dar.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 140
Als Turkmenen und Tartaren dringen diese Scharen weit nach Westen vor.
Eilers, W.: Iran. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 19502
Als das Zarenreich aufhörte zu existieren, hatten sich die Tartaren von Aserbaidschan mit den Georgiern zusammengetan.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 601
Zitationshilfe
„Tartar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tartar#1>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

Tartar, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Tartaren · Nominativ Plural: Tartaren
WorttrennungTar-tar
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

Synonym zu Tatar²

Typische Verbindungen zu ›Tartar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Tartar‹.

Verwendungsbeispiele für ›Tartar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es schmeckt so köstlich, dass es roh und ungewürzt als Tartar serviert wird.
Süddeutsche Zeitung, 28.10.2002
Wer „Nackerte“ ordert, bekommt die Wurstmasse roh, eine Art Tartar für Arme.
Die Zeit, 02.04.1993, Nr. 14
Er legt zwei Wurzeln der schlesischen Sagen vom Abwehrkampfe gegen die Tartaren dar.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 140
Als Turkmenen und Tartaren dringen diese Scharen weit nach Westen vor.
Eilers, W.: Iran. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 19502
Als das Zarenreich aufhörte zu existieren, hatten sich die Tartaren von Aserbaidschan mit den Georgiern zusammengetan.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 601
Zitationshilfe
„Tartar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tartar#2>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tartane
Tartanbahn
Tartan
Tarsus
Tarsitis
Tartaros
Tartarus
Tarte
Tartrat
Tartsche