Taschenausgabe

GrammatikSubstantiv
WorttrennungTa-schen-aus-ga-be (computergeneriert)
WortzerlegungTascheAusgabe
eWDG, 1976

Bedeutung

handliche Buchausgabe in Taschenformat

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vom Epos erhält man in Italien eine gute Taschenausgabe für zehn Mark.
Die Zeit, 14.07.1978, Nr. 29
Immer mehr Verleger und Autoren entschlossen sich daher, den Verlagen der billigen Taschenausgaben Nachdrucklizenzen zu erteilen.
Die Zeit, 23.10.1952, Nr. 43
Vor kurzem ist das zum Standardwerk avancierte Fachbuch als Taschenausgabe erschienen.
Die Welt, 04.10.2000
Oft aber wurden die Originalverleger dazu animiert, ihrerseits durch legale billige Taschenausgaben den Raubdrucken Konkurrenz zu machen.
o. A. [Roe]: Raubdruck. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
In seinem Innern entstand eine noch immer megaloman zu nennende Taschenausgabe der Neuen Reichskanzlei.
Der Tagesspiegel, 07.08.2003
Zitationshilfe
„Taschenausgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Taschenausgabe>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Taschenatlas
Taschenapotheke
Täschelkraut
Tasche
Täschchen
Taschenbibel
Taschenbillard
Taschenbuch
Taschenbuchausgabe
Taschenbuchladen